Friday, June 3, 2011

Feenstraße Folge 1 ist online!

"Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, 
der uns beschützt und der uns hilft zu leben"
Hermann Hesse, Gedichte, Gesammelte Werke Bd.1

Liebe Leser,
ab heute ist die erste Seite von Feenstraße online und wenn Alles nach Plan klappt, wird es jeden Dienstag und Freitag eine neue Folge geben. 
Als Webcomic-Neuling bin ich natürlich erst einmal viel zu naiv an die Sache herangegangen, wie mir gleich heute Morgen bewusst wurde, als ein früher Leser nach einem RSS-Feed fragte. Na super. An Twitter und Facebook habe ich gedacht, aber RSS? Ich muss gestehen, ich lese selbst so wenig Blogs und Webcomics, dass mir der Nutzen solcher Dinge oft entgeht.
Eigentlich hatte ich gehofft, dass Menschen, die sich für eine Geschichte interessieren, einfach an den entsprechenden Tagen auf die Webseite begeben. Ein deutliches Zeichen dafür, dass ich zu einer anderen Generation von Comiclesern gehöre, was man wohl auch daran sieht, dass ich nicht wirklich bestrebt bin, mit Feenstraße "alle Möglichkeiten des neuen Mediums Webcomic zu nutzen". Ganz im Gegenteil, ich versuche euch mit den modernen Medien einen höchst altmodischen Comic unterzujubeln.
Ehrlich gesagt, mich verwirren Comics ohne Seitenbegrenzungen, die das Webdasein als ihre höchste Form der Veröffentlichung anstreben. Feenstraße ist deshalb ein Webcomic, weil es mir erlaubt, schnell Feedback zu bekommen, eine Sache, für die ich meinen Partner, einen Opernsänger, jahrelang beneidet habe. Mittlerweile haben die visuellen Medien aufgeholt, auch wenn es sicher nie dasselbe sein wird wie ein Musiker und sein Publikum. Aber ich schweife ab.
Feenstraße ist ein Webcomic, weil es praktisch ist. Aber letztendlich kann ich es nicht erwarten, irgendwann den Duft eines frischgedruckten Buches zu riechen und das Papier der Seiten zwischen meinen Fingerkuppen zu fühlen.
Deshalb wohl habe ich mir auch über so manche Webcomic-Eigenheit keine Gedanken gemacht. Ich hatte einfach vor, jeweils ca. 10 Seiten untereinander zu pappen, und das war's. RSS-Feed? Ich weiß ja nicht, wovon ihr euch ernährt, aber ich bin noch nie von einem RSS satt geworden.
Nun gut, ich würde euch da sicher entgegenkommen - habe mich ja auch schon mit Twitter und Facebook angefreundet - aber da stellt mich iweb mal wieder vor einige technische Probleme. Ein RSS-Feed ist offenbar nur bei einem Blog möglich, und genau den wollte ich vermeiden, da er mir das Layout unnötig durcheinander bringt. 
Was also werde ich tun? Nun, ich werde mich bemühen eine Lösung zu finden. Und bis dahin halte ich es mit dem Zitat von Hesse und berufe mich auf die magische Kraft der Anfänge.
Ich hoffe auf viele Leser, ermutigende Resonanz und fröhliches Twittern und Teilen auf Facebook. Das muss erst mal reichen, Leute.

Euer Chris

No comments:

Post a Comment