Monday, September 2, 2013

Die Revierschwuppen sind da!

Ab diesen Monat erscheint mein neuer Ruhrgebiets-Gay-Comic Revierschwuppen in FRESH, dem Gay-Mag für NRW, sowie auf dem eigens dafür erstellen Blog!
Dort könnt ihr bereits die Introfolge und ein Interview mit mir zum Comic bewundern. Also fix rüber!

Wer die FRESH nicht kennt, weil es außerhalb von NRW lebt, kann sie übrigens auch online lesen unter fresh-magazin.de.

Aber jetzt ab zum Revierschwuppen-Blog!

Saturday, August 3, 2013

Ruhr CSD Essen 2013

Ein paar Eindrücke vom CSD Essen. 

Na, welches Plakat ist von mir?

Die Bühne ist mein Leben.

Mein größter Fan am heutigen Tag.

Oh, nein, Moment... da war noch wer.



Friday, July 26, 2013

Becks & Currywurst

Gif me all your lovin'
Ein ganz persönlicher Sommergruß vom Recklinghausener Strand. 
A very personal summer greeting from Recklinghausen beach.

Friday, June 21, 2013

Noch ein CSD

Jetzt ist auch endlich das Plakatmotiv für den CSD meiner Heimatstadt Dortmund fertig. Unter dem Einfluss starker Hitze in meinem Studio ist es mir ziemlich schwülstig orange geraten, was allerdings im Augenblick meine Lieblingsfabe zu sein scheint, wenn ich mir so meine letzten Werke ansehe. Ich hoffe die sonnige Ausstrahlung ist ein gutes Omen für das Wetter am 24. August, wenn Lesben, Schwule, Transgender und ihre Freunde rund um den Reinoldikirchplatz (und im U, nicht zu vergessen) ihr fabulöses Selbst feiern.
Damit ist für mich zunächst die CSD-Saison beendet, und ich kann mich wieder anderen Dingen und Themen zuwenden. Zumindest, bis es dann wirklich so weit ist. Dann heißt es: PARTYYY!!!


Sunday, June 16, 2013

Tuesday, June 4, 2013

Junge, komm bald wieder!

Schönes, zweideutiges Motto mit eindeutigen Bildern. Ja, Männer, die es miteinander treiben und dabei auch noch offensichtlich Spaß haben! 
Die beiden Aufkleber-Motive entstanden für Cruising Sailors, die diesjährige Herzenslust-Kampagne zum CSD im Rahmen der AIDS-Hilfe NRW (www.herzenslust.de). 



Too hot for Facebook



Apparently this image that is going to be produced as a giveaway sticker for an AIDS prevention campaign, is too offensive according to Facebook standards. Much to my dismay those fuckers deleted it, so I post it here on my blog - that I have set on "mature content" for the time being. Probably a good idea anyway, so I don't have to worry about what our bigoted society deems offensive. A four year old showing his first rifle? No problem, go ahead. Two people showing their affection for each other and having fun with their bodies? Yeah, that will really damage your children forever.

Saturday, May 25, 2013

Haar


I just wanna be myself and I want you to know
I am my hair

- Lady Gaga


Das ist offensichlich mein seltsamster Blogeintrag überhaupt. Sei's drum.






Ein Plädoyer fürs Klischee


Zum zweiten Mal in Folge darf ich das CSD-Plakat für Essen wie auch das für meine Geburtsstadt Dortmund gestalten. Und wie schon letztes Jahr entbrennt gern mal die eine oder andere Diskussion darüber, wieviel Klischee eigentlich sein darf bis hin zu der (etwas seltsamen, wie ich finde) Frage, ob ein heterosexueller Künstler sich das herausnehmen dürfte, was ich mir da erdreistet habe.

Da frage ich mich, wie viel dieser Kritiker überhaupt von der LGBT-Community mitbekommt. Anscheinend wenig,  sonst wüsste er, dass Schwule im Gegensatz zu anderen in der Vergangenheit diskriminierten Gruppen ihre Stereotypen mit Wonne zelebrieren und ein behaarter Muskelbär auf dem Plakat sicher nicht dasselbe ist wie eine Mohammed-Karikatur, auch wenn der Bart in die richtige Richtung geht.

Aber auch in der Szene selbst möchte der eine oder andere ein möglichst "normales" Schwulenbild gewahrt wissen - das sei doch viel realistischer. Auch wenn wir Alle wissen, dass Klischees deshalb Klischees sind, weil sie wahr sind.

Schwule sind nun mal anders. Schwule ficken im Stadtpark, schmeißen sich in Lederharnische oder knappe Fummel wie den oben abgebildeten oder ziehen sich notfalls auch mal direkt am CSD-Stand splitterfasernackt aus, um grazil in ihren rosa Schlüpfer zu gleiten. Andere bemalen sich den nackten Oberkörper oder schmeißen sich in Tunten-Fummel. Natürlich sind das nicht alle, aber ein nicht unbeträchtlicher Anteil.

Ist das nun Spaß, Kunst oder einfach nur oberflächlich und geschmacklos? Egal. Der Hang zum Bunten und Schrägen ist vielen von uns, die wir ja ohnehin Grenzgänger sind, offenbar in die Wiege gelegt. Bilder von jedem Gay Pride beweisen das zu genüge. Insofern - was ist an den rosa Lederbären, Fummeltrinen und Discoschwuppen nicht realistisch, bitte? Viel unrealistischer wäre wohl eher ein Zug von Schwulen, Lesben usw. in biederem Einheitsbeige und (Schreck, schwere Not!) komplett angezogen.

Ich selbst mag mich niemandem in Lederharnisch oder Glitzer-Hotpants zumuten, aber das heißt nicht, dass ich Glamour nicht liebe und auf meine Art auslebe - zum Beispiel in einem Plakatmotiv wie diesem. Leute, ich bin Cartoonist und damit ein Liebhaber der maßlosen Übertreibung! Niemand (zumindest wenn man mich fragt) will wirklich Heinz Normschwul und Jutta Durchschnittslesbisch auf einem Plakat sehen, jedenfalls nicht in vorderster Reihe.

Statt eine beige, krampfige, langweilige und sich an die angebliche Norm anbiedernde Community zu erzwingen, sollten wir vielleicht der "Normalbevölkerung" zeigen, dass es auch ihr gut tun würde, ein bisschen lockerer, bunter und sexier zu sein.

Ach ja, und auf die Frage, wer auf diesem Plakat denn nun Transgender sei, gibt es nur eine angemessene Antwort: ALLE!

Euer Cartoonist und Verfechter des Kitsches, Chris



P.S.: Also, kommt am 2. und 3. August nach Essen zum Ruhr CSD und bitte zieht euch was Nettes an oder tragt wenigstens das Brusthaar offen, ja? ;)

Monday, May 6, 2013

Alles super. Und bei euch?

Sorry, ich habe diesen Blog in diesem Jahr echt vernachlässigt, aber das wird sich in naher Zukunft wieder ändern. In der Zwischenzeit gibt's einen Superman von der Comic- und Sammlerbörse in Münster. Die Beine sind zwar etwas seltsam geworden auf die Schnelle, aber Kinn, Kreuz und Locke hab ich doch voll raus, oder?

Thursday, April 18, 2013

Kaffetante

Als Quasi-Ehren-Österreicher (habe als Kind jeden Sommer dort verbracht) war ich natürlich geradezu prädestiniert, für Jacobs Österreich die elegant-sportive Icepresso-Werbedame namens Jacky Ice aufs Papier zu bringen. Um so interessanter ist, dass diese ihre kaffeegeschwängerte Reise um die Welt nun im Rahmen eines Facebook-Gewinnspiels fortsetzt und sich dafür natürlich in Hula-Outfit und indischen Sari schmeisst. Hier - exklusiv! - einige Entwürfe.

Tuesday, March 5, 2013

Signiertermin in Münster

Skizze von meinem letzten Münster-Besuch.
Am 21. April signiere ich mal wieder neben Sturmtrupplern und Aliens auf der Comic- und Sammlerbörse in Münster.
Zwar habe ich gerade keine neuen Veröffentlichungen vorzuweisen, aber wenn Alles gut läuft, kann ich euch exklusiv Seiten und Entwürfe eines neuen Projektes zeigen. Also: kommt vorbei und lasst euch bei einem netten Plausch was zeichnen.